BOOKS: MEIN LESEMONAT APRIL 2019

Nach einer längeren Leseflaute habe ich endlich wieder die Liebe zum Lesen für mich entdeckt. Heute stelle ich euch meinen Lesemonat April vor. Insgesamt sind es vier Bücher in verschiedenen Genres geworden. Auf meinem Blog findet ihr neu unter der Kategorie Books, die Seite mit Lesemonat. Darin halte ich meine gelesenen Bücher in den verschiedenen Monaten nun für euch fest. Dies ist auch eine zusätzliche Motivation für mich, mehr zu lesen. Und nun wünsche ich euch viel Spaß mit den Büchern.

The Dead List von Jennifer L. Armentrout, war eines meiner ersten Bücher, welches ich nach einer längeren Lesepause gelesen habe. Jennifer L. Armentrout, ist meiner Meinung nach, eine sehr begabte und vielfältige Schriftstellerin. Die Geschichte um Ella und Jenson, hat mich so sehr an die Netflix-Serie Scream erinnert. Eines Nachts wird Ella, auf dem Nachhauseweg von einem maskierten Mann, mit einer schrecklichen Clown Maske angegriffen. Nach diesem Überfall lebt sie in ständiger Angst und Schrecken. Doch nicht nur Ella steht auf der Abschussliste, als zwei weitere Mädchen spurlos verschwinden und eine Leiche gefunden wird, spitzt sich die Situation sehr zu. Wenn da nicht ihr Schwarm Jenson, auf ihrer Seite stehen würde, würde Ella das nicht überstehen. Zum Buch gelangt ihr hier.

Nebenan Funkeln die Sterne von Lilly Adams, ist eine superleichte und doch ein Roman, welches zum Nachdenken anregt. Der Schreibstil von Lilly Adams fand ich klasse. Bisher habe ich noch kein Buch von ihr gelesen, was sich jedoch nach diesem Roman geändert hat. Emma führt ein aufregendes Leben, wenn man ihr Instagram-Account anschaut. Jedoch sieht es in der Realität ganz anders aus. Emma wohnt in einem winzigen Apartment in London ganz alleine. Sie geht selten, sogar fast nie vor die Tür, denn der Kontakt mit anderen Menschen macht ihr Angst. Richtig durchatmen kann sie nachts auf ihrer Dachterrasse, wenn die Sterne leuchten. Nachdem der gutaussehende Nathan in die Wohnung nebenan einzieht, bringt er das Leben von Emma online wie auch offline von einem Tag auf den anderen durcheinander. Zum Buch gelangt ihr hier.

Nach langer Zeit habe ich wieder einmal ein Thriller gelesen, und zwar Liebes Kind von Romy Hausmann. Ich habe zum ersten Mal ein Buch von der Autorin gelesen und mir hat es sehr gut gefallen. In diesem Buch geht es um die entführte Lena, die in einer fensterlosen Hütte im Wald mit ihrem Entführer wohnt. Er schenkt ihr in den Jahren zwei Kinder und eine Katze. Das Leben in der Hütte ist mit sehr strengen Regeln aufgestellt. Den Sauerstoff erhalten sie durch ein „Zirkulationsapparat“. Eines Tages gelingt ihnen die Flucht – doch dann geht erst richtig der Albtraum los. Weitere Informationen zum Buch findet ihr hier.

Niemalswelt von Marisha Pessl, war mein letztes Buch im April, welches ich gelesen habe. Ein Roman aus Psycho-Thriller, Coming-of-age und Mystery. Das Buch habe ich mir auf Empfehlung geholt, jedoch muss ich ehrlich sagen, ich hatte sehr Mühe zu Beginn in die Geschichte einzusteigen. Nach ca. 100 Seiten ging es dann richtig los. So richtig fesseln konnte es mich aber leider nicht. Nach dem mysteriösen Tod von Jim, hat sich die Freundin Bee, fünf Jahre lang bei ihren gemeinsamen Freunden nicht mehr gemeldet. Als die sich an einem Wochenende, in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie knapp einem Autounfall. Als sie wieder ins Haus zurückkehren, klopft ein Unbekannter an der Tür und eröffnet das unmögliche: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Sie stecken in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben fest, in dem sie die elf Stunden immer wieder Tag für Tag durchlaufen, bis sie sich einigen, wer von ihnen überleben darf. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein. Alle Informationen findet ihr hier.

Welche Bücher habt ihr vergangenen Monat gelesen? Was mich auch sehr wunder nimmt, welche Bücher empfiehlt ihr mir. Lasst es mich doch in den Kommentaren wissen. 🙂